Schneller Schwimmen #09: Techniktraining im Tempobereich

Deshalb ist Schnelligkeitstraining auch Techniktraining

Das gezielte Training im Tempobereich

Ein Merksatz gleich vorweg:

Wenn du im Training, die Muskeln trainieren möchtest, die dir helfen, eine gute Technik umzusetzen,

dann musst du zwangsläufig auch schauen, dass du im Training 

regelmäßig auf hohem Intensitätsniveau mit guter Technik schwimmst.

Andernfalls steuerst du womöglich ganz andere Muskeln an oder trainierst unterhalb der Reizschwelle.

Das klingt plausibel. Und dennoch findet der weit überwiegende Teil des Techniktrainings in einem Tempobereich statt, der weit entfernt ist von dem, was wir als Racepace anstreben. Und genau hier – wo eine Lücke im Ansatz zu erkennen ist – liegt demzufolge auch das Potenzial zur Modifizierung des Techniktrainings.

Wenn wir darüber nachdenken, möglichst häufig im Wettkampftempo zu trainieren – siehe Ansätze wie USRPT oder auch HIIT – dann sollte sich auch das Techniktraining häufig an diesen Grundsätzen orientieren. Das muss nicht immer sein, aber wenigstens regelmäßig, um einen Transfer in die Tempobereiche zu sichern, die für den Wettkampf angestrebt werden. Techniktraining sollte sich demzufolge auch häufig im relevanten Intensitätsbereich abspielen. Nur passiert das oftmals viel zu selten.

So kann es schnell passieren, dass wir aus dem Techniktraining-Tempo (z.B. bei technischen Übungen), welches häufig eher mäßig schnell ist, auf ein höheres Tempo wechseln und dort eine deutliche Technikunsicherheit spüren. Weil wir es nicht gewohnt sind. Hier setzt das Schnelligkeitstraining erfolgreich an.

Denn es wird in hohem Tempo durchgeführt, zudem mit hoher Konzentration und mit langen Pausen versehen. Damit scheint gesichert, dass der Technik eine sehr hohe Aufmerksamkeit zuteil wird. Ergänzend kommen Aspekte der verbesserten Wasserlage hinzu, die sich immer dann einstellt, wenn der Rumpf aktiviert wird. Und genau das ist beim schnellen Schwimmen der Fall. Alles weitere zu diesem Thema nun aber im Video. Mit einem Klick auf das Motiv startet der Clip. Viel Spaß!