Trainingsplan #14: Höchsttempo entwickeln / 3.000m

Das maximale Tempo zu entwickeln ist nicht nur für Sprinter eine relevante und regelmäßig genutzte Trainingsform. Die Erhöhung der Grundschnelligkeit ist darüber hinaus für alle Schwimmer wichtig, da sich die Tempo-Ausgangslage für längere Strecken ebenfalls verbessert. So sind die Top-Athleten auf der 1.500m-Distanz mittlerweile fast durchgängig in der Lage eine 200m-Leistung auf sehr hohem Niveau abzuliefern.

Auch für Freiwasserschwimmer und Triathleten, deren Wettkampfstrecken noch weit über den Pool-Distanzen liegen, ist eine Erhöhung der Grundschnelligkeit von Vorteil. Nicht nur, dass sich die Bandbreite an Möglichkeiten und Fähigkeiten erhöht. Zusätzlich ist man in der Lage, sich deutlich schneller aus Start- und Wendesituationen heraus zu schwimmen. Ebenso verbessert sich die koordinative Abstimmung. Deshalb ist jetzt ist die beste Zeit, um ein höheres Level anzustreben.

Auch wenn die Umfänge nicht hoch sind und nur sehr wenige Anteile des Trainings intensiv geschwommen, so sind es doch genau diese Abschnitte, die mit voller Konzentration angegangen werden sollten. Mut zum sehr lockeren Schwimmen in den Pausen heißt zudem die Devise!

Trainingsplan zum Download als PDF >>> 14-Trainingsplan-Grundschnelligkeit

 

Ein Trainingsplan von DOC SWIM
Nr.
            #014
Inhalt/Schwerpunkte: Entwicklung der Grundschnelligkeit
Anzahl Strecke(m) Pause(sek) Inhalt Intensität Umfang
1 x 300 Einschwimmen 300
1 x 200 30 Kraul-Armarbeit mit Pullbuoy GA1 200
1 x 200 30 Beinarbeit mit Brett GA1 200
1 x 200 30 Lagenwechsel, beliebige Aufteilung GA1 200
4 x 100 60 15m Spurt HSA (Startblock) + 85m ReKom S 400
1 x 100 Locker schwimmen als aktive Pause 100
4 x 100 60 25m Spurt HSA (Startblock) + 75m ReKom S 400
1 x 100 Locker schwimmen als aktive Pause 100
4 x 200 60 50m Spurt HSA (Startblock) + 150m ReKom S/SA 800
EIN TRAININGSPLAN VON    
        DOC SWIM – www.docswim.de
1 x 300 Ausschwimmen ReKom 300
Gesamtumfang (m)   3000

 

3 Gedanken zu „Trainingsplan #14: Höchsttempo entwickeln / 3.000m

  • Pingback: Trainingsplan #014: Erhöhung der Grundschnelligkeit – DER AUSDAUERSPORT-EXPERTE

  • 11. Oktober 2017 um 17:43
    Permalink

    Hallo Holger,

    was macht man denn, wenn man alle Lagen als HSA betrachtet? Kann man die Lage mit jedem neuen 100er/200er wechseln, bzw. die Lage in jedem neuen Block (100er/200er) wechseln?

    Vielen Dank.

    Antwort
    • 15. Oktober 2017 um 00:17
      Permalink

      Hallo Harald,
      innerhalb einer Serie zu wechseln ist nicht immer optimal, hängt aber auch von den Trainingsinhalten ab. Wenn es, wie hier, um Schnelligkeitselemente geht, d.h. kurze Sprints, ist ein Lagenwechsel problemlos realisierbar. In längeren Serien hingegen ist es empfehlenswert, sich auf eine Lage zu konzentrieren, um eine gute Aussagekraft zu erhalten. Viel Spaß beim Training!
      Viele Grüße
      Holger

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.