Trainingsplan #83: WASSERGEFÜHL ENTWICKELN, 3.100 Meter

What a feeling!

Den Druck richtig platzieren und schneller schwimmen

Der Begriff des Wassergefühls ist eigentlich nicht zu “greifen”. Viel zu unterschiedlich und individuell ist das Thema der sog. Sensomotorik. Und dennoch ist jeder von uns auf der Suche nach dem ultimativen Gefühl für den Druck und die Strömung.

Da sind wir auch schon mittendrin: die Strömung. Wassergefühl erlebt man eben nicht in den immer gleichen Bewegungsmustern oder technischen Übungen (TÜ). Auch wenn manch eine TÜ das Wassergefühl entwickeln soll, so sieht die Praxis doch ganz anders aus. Schon allein, weil die TÜ wegen ihrer sehr spezifischen Ausführung mitunter gar keinen direkten Transfer in das Schwimmen in ganzer Lagen erlaubt – vom angestrebten Tempo ganz zu schweigen.

Hier geht es zu einem weiterführenden Artikel >> KLICK: “Werden Technikübungen überschätzt”

Was brauchen wir also, um Gefühl zu bekommen? Ganz einfach: viele sensorische und klare strukturierte Reize statt “Einheitsbrei”. Und deshalb ist das punktuelle Hochziehen des Tempos eines der besten Mittel, um ein Gefühl für den Abdruck zu bekommen.

Im Video sprechen wir über ein recht einfaches und umso verständlicheres Beispiel, um was es geht, wenn wir das Wasser für einen sensorische Rückmeldung erhärten müssen.

Hohes Tempo ist DIE Voraussetzung, um Wassergefühl zu entwickeln.

Und genau deshalb gehen wir mit dieser Einheit in die punktuellen Tempospitzen, die uns ein deutliches Feedback geben. Und das Beste daran: wir absolvieren das Ganze auch noch in einem Trainingsplan, der uns auch in anderen Bereich vorankommen lässt. Ein Trainingsplan, der mehrfach im Monat geschwommen werden kann. Viel Spaß!

Download des Trainingsplans #83 als PDF >>> 83-DOC-SWIM-WassergefuehlEntwickeln

Das Video mit erstaunlichem Ergebnis über 100 Meter

Wir sprechen in dem Video über die Möglichkeiten, das Wassergefühl entscheidend zu verbessern und welche Mechanismen dahinter stecken. Wir erklären dir Übungen “schneiden”, “Kleinschwimmen” und “Bodenkratzen” und wollen selber ergründen, wie es sich schwimmt, wenn man gar kein Wassergefühl hat. In diesem Fall schwimmen wir die 100 Meter nämlich mit Neoprenanzug, Flossen und Paddles. Mehr geht nicht. Wir waren erstaunt, was da herausgekommen ist. Viel Spaß!

Inhalte/ Schwerpunkte: Wassergefühl entwickeln Nr. 83
Anzahl Strecke(m) Pause(sek) Inhalt Intensität Umfang
1 x 300 Einschwimmen 300
6 x 50 30 Abstossen > Gleiten bis Stillstand > GA1 300
bis Tempo-Aufbau + 25m locker
HAUPTSERIE 1/6
4 x 100 30 Pro 50m: 15m Brust-Arme schnell + 35m S 400
Arme locker
HAUPTSERIE 2/6
6 x 50 30 15m Spurt mit Faust + 10m locker + S 300
25m Tempo-Aufbau
HAUPTSERIE 3/6
4 x 100 30 50m: 25m Bodenkratzen + 25m Technik GA1 400
50m: Kleinschwimmen + 25m Technik
HAUPTSERIE 4/6
6 x 50 30 25m Schneiden + 25m Ganze Lage GA1 300
dabei die letzten 10m Anschlag-Spurt S
HAUPTSERIE 5/6
4 x 100 30 25m Kraul-Abschlag-Spurt + 25m belieb. S 400
10 Sekunden Pause + 15m Spurt + 10m
locker
HAUPTSERIE 6/6
6 x 50 30 25m Kraul-Faust + 15m Spurt + 10m lock S 300
EIN TRAININGSPLAN VON
DOC SWIM – www.docswim.de
1 x 300 Ausschwimmen ReKom 300
Gesamtumfang (m) 3000