Schneller Schwimmen #04: Sind Technikübungen Zeitverschwendung?

Technikübungen: Welche, wie oft, wann und für wen?

Fragen über Fragen, wenn es um die Schwimmtechnik geht

Technikübungen kennt jeder. Die als TÜ gekennzeichneten Übungen haben sich von ehemals isolierten Teilübungen zu mitunter recht komplizierten und verschachtelten Choreographien entwickelt. Beim Anblick einiger Übungen mag sich der Betrachter schon auch mal nach dem Sinn und Zweck fragen.

Denn der Zweck soll sein, über didaktisch klug ausgewählte Übungen einen optimalen Transfer in die Gesamtlage herzustellen, welcher es ermöglicht, die Schwimmtechnik zu optimieren. Verbunden mit dem Ziel, schneller zu schwimmen als zuvor.

Und genau hier sollten Trainer und Sportler kritisch hinsehen. So enthalten viele Übungen eher koordinative Herausforderungen als hilfreiche Übungsmuster. Auch ist das Tempo im Regelfall überhaupt nicht mit dem vergleichbar, was man später im Rennen anstrebt. Liegt da ein Missverständnis vor? Oder ist die Bezeichnung “Technikübung” einfach nicht gut gewählt. Schließlich mag der Seiteneinsteiger schnell mal glauben (und hoffen), dass die alleinige Durchführung der Übungen – und am besten so viele wie möglich – schon eine Technikverbesserung gewährleiste.

Doch dieser Automatismus ist nicht vorhanden. Schon gar nicht dann, wenn man auf jeder Bahn eine andere Übung einspielt und damit das kurze Lernerlebnis der vorherigen Übung direkt auslöscht. Was hilft, ist die genaue Analyse der technischen Schwachstellen der Sportler, um dann mit einer ausreichenden Anzahl an Wiederholungen einen Lernprozess nicht nur anzustossen, sondern zu vertiefen.

Kommt der Wunsch hinzu, die relevante Muskulatur zu trainieren, muss das Techniktraining einen weiteren Aspekt erfüllen. Eine Kräftigung ist schließlich nur dann zu erzielen, wenn ein adäquater Reiz gesetzt wird. Man sieht, das Thema der Technikübungen ist weitaus komplexer als es weithin auch im Training zur Ausführung kommt. Dieser Beitrag soll anregen, über den Einsatz, die Auswahl und die Durchführung der Technikübungen zu reflektieren und ggf. zu optimieren. Alles weitere im Videobeitrag. Viel Spaß dabei – und wie immer gilt unser Motto, dass wir anregen und inspirieren möchten.

Mit einem Klick auf das Motiv hier unten startet der Clip, gedreht an der Costa Adeje in Teneriffa.