Breakout-Analyse: Die Unterwasserphase von Caeleb Dressel

Die Analyse der besten Start- und Unterwasserphase der Welt

Wie Caeleb Dressel schon nach Sekunden in Führung geht

Kein Athlet dieser Welt hat einen solch dynamischen Start wie Weltrekordler Caeleb Dressel. Selbst in einem Weltklassefeld gelingt es ihm, bereits nach 15 Metern in Führung zu sein. Woher kommt das? Ist es die Sprungkraft, ist es der Delfin-Kick oder ist es die perfektionierte Abstimmung bis zum Auftauchen (Breakout)?

Wir haben ein Video gefunden, das diese Einzelelemente ganz gut darstellt und eine schöne Möglichkeit bietet, dieses Thema einmal zu studieren und auszuprobieren. Denn häufig sieht man eine nachgeahmte Techniken, die nicht zwangsläufig einen Vorteil bringen. Deshalb gilt es, genau hinzusehen – für Trainer und für Athleten.

Die Zusammenfassung Dressels Technik:

  • optimaler – nicht zu tiefer ! – Eintauchwinkel
  • es ist eine enorme Amplitude der Beinarbeit sichtbar
  • die Sprunggelenke weisen eine extreme Beweglichkeit auf
  • die Arme bleiben in strömungsgünstiger Position bis zum Breakout
  • der Rumpf ist muskulär optimal stabilisiert
  • die Kickbewegung startet aus dem Rumpf, kein Kopfnicken o.ä.
  • sogar noch mit dem ersten Armzug ist ein Kick zu beobachten, der einen enormen Schub gibt
  • zwei Delfinkicks vor dem Breakout + ein Armzug bringen das absolute Höchsttempo
  • Anzahl der Unterwasserkicks: 6

Der entscheidende Moment dürfte vor allem die Schlussphase sein, in der Caeleb Dressel während des ersten Armzugs noch zwei Kicks durchführt. Eine koordinative Meisterleistung, die ihn auf Höchsttempo katapultiert.

Und genau hier entsteht der Unterschied: so sieht man sehr häufig in diesem letzten Abschnitt das Hochtreiben an die Wasseroberfläche statt bis zum Durchbruch der Wasseroberfläche Tempo zu generieren. Sicherlich, eine echte Herausforderung! Doch auf der anderen Seite zeigen sich Potenziale wie – vielleicht auch – die persönlichen Grenzen auf und damit die Antwort auf die Frage: sind Delfinkicks für jeden Sportler ein Gewinn? Festzuhalten bleibt, dass die Delfinkick-Technik in der Unterwasserphase besondere athletische Fähigkeiten braucht, um zu einem echten Vorteil zu werden.

Für das eigene Training ist es daher empfehlenswert, die verschiedenen Möglichkeiten genauestens auszutesten und zeitlich zu messen. Denn allein die Imitation Dressels Technik bringt nicht automatisch einen Vorteil. Hier kommen viele Aspekte zusammen. In einem weitere Artikel “Für wen eignet sich der Delfinkick?” haben wir dazu einige Hinweise > KLICK

Und nun viel Erfolg im Training!