Studie: Schwimmtraining mit Handpaddles

4-Wochen-Trainingsperiode in der Untersuchung

Wie effektiv ist das Training mit Handpaddles

Der Einsatz von Handpaddles wird immer wieder – und nicht selten kontrovers – diskutiert. Was bringen sie, wieviel Anteil am Gesamtumfang darf es sein? Umso wichtiger ist es, Meinungen und Studien zu diesem Thema zu diskutieren und mit eigenen Erfahrungen abzugleichen. Dies soll immer der Ansatz sein, wenn wir uns an dieser Stelle den verschiedenen Studien widmen. Unser Ziel ist die breite Informationsbasis für unsere Leser!

Diese aktuelle Studie widmet sich dem Thema im Rahmen eines 4-wöchigen Testzeitraums, um weitere Informationen zu ermitteln. Wir fassen die Studie zusammen.

Autoren: Barbosa, Fereirra & weitere – Link zur Studie hier > KLICK

Erschienen in: 05 Jan 2020, :1-7

Ziel der Studie:

Diese Studie untersuchte die Auswirkungen eines 4-wöchigen Trainings mit Handpaddles (HPD) auf die Schwimmleistung beim Kraulschwimmen (SP), die Schwimmgeschwindigkeit (SPEED), die Schlagfrequenz (SR), die Schlaglänge (SL) und die angebundene Kraft (TF) ).

Untersuchung / Methode:

Zwanzig Schwimmer (10 Männer und 10 Frauen) wurden nach Leistung und Geschlecht gepaart und zufällig Kontrollgruppen (CON, 22,4 ± 2,3 Jahre) oder HPD-Gruppen (21,8 ± 1,9 Jahre) zugeordnet.

Während 4 Wochen führten beide Gruppen das gleiche Training durch, mit Ausnahme eines Sprint-Trainingssatzes (3 Mal pro Woche, 10 × 10 Schwimmzyklen, 1 Minute Pause), der mit (HPD = 320 cm2) und ohne (CON) Paddles absolviert wurde.

Danach führten beide Gruppen über einen Zeitraum von 2 Wochen das gleiche Training durch. SP, SPEED, SR, SL und TF wurden vor (PRE) und nach dem 4-wöchigen Zeitraum (POST), nach der ersten (T1) und zweiten Taperingwoche (T2) bewertet. Die Schwimmer bewerteten ihre wahrgenommene Anstrengung für das Sprint-Trainingsset (RPETS) und die Trainingseinheit zur Bestimmung der internen Trainingsbelastung (ITL).

Ergebnis und Fazit der Autoren:

SP, SPEED, SR, SL und TF wechselten nicht von PRE zu POST, T1 und T2. ITL und RPETS unterschieden sich nicht zwischen den Gruppen.

Das 4-wöchige Training mit Handpaddles wirkt sich nicht auf die Schwimmleistung aus, sodass die Verwendung von HPD in diesem Zeitraum nicht leistungsfördernd wirkt.

Unsere Anmerkung

Das Ergebnis der Studie überrascht nicht wirklich, war die Testgruppe doch erstens recht klein und der Untersuchungszeitraum zugleich verhältnismäßig kurz. Dennoch gibt es auch ein Ergebnis, das wir aus dieser Studie ziehen können. Nämlich, dass 4 Wochen und ein dreimal pro Woche durchgeführtes Training offensichtlich keine signifikanten Veränderungen hervorruft. Deshalb ist auch bei Selbstversuchen immer auf eine Eigenschaft geachtet werden: Geduld! Physiologische Veränderungen benötigen oftmals Zeit. Zwar können insbesondere koordinative Verbesserungen innerhalb kürzester Zeit implementiert werden. Geht es aber um komplexere Zusammenhänge zwischen den konditionellen Fähigkeiten (Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit, Beweglichkeit) sollte doch ein etwas längerer Zeitraum eingeplant werden.

Wie so oft stellt sich deshalb die Frage: hätte das Ergebnis nach 6 Wochen Untersuchung vielleicht anders ausgesehen? Weitere Studien müssen deshalb Aufschluss geben.

Die 5%-Regel beim Training mit Paddles

Diese Regel kann helfen, Defizite beim Training zu erkennen und rechtzeitig gegenzusteuern.

Unser Trainingstipp

Das Training mit hand- und Fingerpaddles kann aufschlussreich und abwechslungsreich sein. Wie hier in unserem Trainingsplan mit der Nummer 116 > KLICK – oder gleich das Video starten mit einem Klick auf das Motiv.