Tipp #62: Widerstandswerte im Training optimieren – Teil 2/2

Wasserlage: Widerstandswerte optimieren

Die Top 3 aus den Zahlen und Daten

Dies ist die Fortsetzung von Teil 1, wo wir bereits einige Änderungen der Wasserlage und die Auswirkungen auf die Widerstandswerte erörtert haben. Zudem wurde dort der Referenzwert festgelegt. Noch nicht gesehen? Dann einfach hier > KLICK!

In diesem Teil blicken wir nochmals in die Quelle

Sportschwimmen, Hochschullehrbuch

Autorenkollektiv unter der Leitung von Prof. Dr. Eberhard Schramm, Sportverlag Berlin 1987

um uns Anregungen und Zahlen zu holen, die womöglich wegen des Alters der Quelle nicht zu 100% aktuell sind, aber die Sensibilität für das Thema schärfen sollen. So betrachtet, ist es immer wieder interessant, in frühere Fachbücher zu blicken.

So erfahren wir über den Widerstand, dass der sogenannte Formwiderstand, die Sogwirkungen (Verwirbelungen) wie auch den Frontalwiderstand umfasst. Als Optimum dient ein geschlossener Körper, ähnlich der Form eines Torpedos, der mit einem cw-Wert von 0,04 die Ausgangsbasis der Messungen darstellt. Der cw-Wert beschreibt den Strömungswiderstand eines von einem Fluid umströmten Körpers.

Die optimale Körperposition liegt bereits bei einem Wert von cw = 0,45, wie unten im Video-Vorschaubild erkennbar ist, und bildet den Referenzwert.

Das Video mit allen Abbildungen und Erklärungen

Einfach auf das Motiv klicken und schon startet das Video. Viel Spaß!

Die Messdaten aus dieser Videofolge

Folgende Messungen besprechen wir im Video (immer im Vergleich zum Referenzwert a), siehe Teil 1):

  1. Anstellwinkel des Körpers bei 18 Grad = +50 Erhöhung des Widerstandswertes
  2. Anstellwinkel des Körpers bei 36 Grad = +138 Erhöhung des Widerstandswertes
  3. Beugung im Hüftbereich (gebückt) um 160 Grad =  +44% Erhöhung des Widerstandswertes
  4. Beugung Hüftbereich (150 Grad) + Beugung Knie (125 Grad) = +25 Erhöhung des Widerstandswertes
  5. Beugung Hüftbereich (100 Grad) + Beugung Knie (45 Grad) = +80 Erhöhung des Widerstandswerte
  6. Beinschlag Kraul/Rücken Amplitude 45cm = +16% Erhöhung des Widerstandswertes

Hier eine Abbildung zu Punkt 5.) – alle anderen Abbildungen im Video.

Daraus folgt die Top 3 für die Umsetzung im Training

  1. Training der Wasserlage (z.B. Gleitübungen)
  2. Videoanalysen
  3. Training der Rumpfstabilität

Alle Punkte besprechen wir im Video ausführlich mit weiteren Hintergründen.