Tipp #53: Kurze oder lange Flossen im Schwimmtraining?

Vor- und Nachteile der verschiedenen Flossenlängen

Lange Flossen nur für Taucher sinnvoll?

Im Schwimmtraining haben sich Flossen längst als ein nützliches Hilfs- und Trainingsmittel bewährt und sind etabliert. Doch drängt sich bei Hilfs- und Trainingsmitteln auch immer die Frage auf: wie setze ich sie am besten im Training ein? Wie hole ich den besten Output aus dem Training?

In vorherigen Tipps zum Training mit Flossen haben wir die folgenden Themen bereits erörtert:

Tipp 51: Training mit Kurzflossen – so geht´s > KLICK

Tipp 52: Kurzflossen – Material- und Kaufberatung > KLICK

Kurz oder lang?

Nun stellt sich die Frage nach dem optimalen Flossenblatt, d.h. der Länge und damit natürlich auch der Fläche! Fest steht: eine große Fläche im Wasser zu bewegen, erfordert viel Kraft (siehe Schwimmen mit sehr großen Paddles) und ist daher in seinen Einsatzmöglichkeiten naturgemäß limitiert.

Zudem verlängert sich der Lasthebel der Beine auf unnatürliche Art und Weise. Dies erfordert eine Modifikation der Beinbewegung, tendenziell noch stärker mit gestrecktem Bein aus dem Hüftgelenk heraus. Alles in allem Punkte, die gegen den Einsatz von langen Taucherflossen sprechen.

Das Video mit allen Tipps und Tricks

Lediglich für das isolierte Training des Delfinkicks kann die große und lange Fläche sinnvoll eingesetzt werden. Alle weiteren Punkte zum Thema besprechen wir im Video. Einfach auf das Motiv klicken und schon startet der Clip. Viel Spaß!