Tipp #89: Schwimmtechnik 90% besser verstehen

Lernpsychologie in der Schwimm-Praxis

Wie lerne ich am besten? 

Schwimm-Technik – ein komplexes Thema und zugleich sehr individuell. Schließlich geht jeder Sportler mit sehr unterschiedlichen Voraussetzungen in die praktische Ausführung. Interessant dabei: je höher das Niveau (z.B. Weltklasse) desto geringer sind die individuellen Unterschiede hinsichtlich der körperlichen Eignung. Das könnte auch der Grund sein, weshalb das Schwimmtraining der Spitzenathleten nur bedingt eine Vorlage für den Seiteneinsteiger oder den Mastersschwimmer sein kann.

Lernpsychologie

Doch die Frage, wie man am besten lernt, gilt als Basis dafür, wie das Training organisiert wird. Nun weiß man aus der Lernpsychologie, auf welchem Wege die besten Lernerfolge zu erzielen sind. Und diese sind – gemessen am Erfolg, wie man sich Inhalte dauerhaft und in der Menge merken kann – wie folgt:

10% – des Gelesenen

20% – des Gehörten

30% – des Gesehenen

50% – des Gehörten + Gesehenen

70% – des selber Gesagten

90% – des selber Getanen

Die Praxis, das „selber machen, erfahren und spüren“, steht also weit über den anderen Lernmethoden. Und was kann man nun für die Schwimmtechnik, deren Optimierung und Verstehen daraus ableiten? Vor allem ist die Frage hierbei, wie man diese Erkenntnisse in die Praxis überführen kann. Und genau hier setzt dieser Beitrag an!

Unser Buch „Schneller Schwimmen“ – mit einem Klick auf das Motiv gibt es mehr Informationen!

Für Lehrer, Trainer und Sportler gleichermaßen

Eine Methode, die sich der Autor selber angeeignet hat, ist das Nachschwimmen von Fehlern. Das klingt auf den ersten Blick seltsam, kann aber spektakuläre Erkenntnisse in Gang setzen, wenn man sich der Auswirkung mancher Fehlerbilder bewusst wird. Dazu hilft eine Kontroll-Serie von 8×50 Metern, um ein Instrument für sich zu konzipieren, welches manche theoretische Erkenntnis buchstäblich „blass aussehen lässt“.

Einfache Methode, spektakuläre Ergebnisse

Das Geheimnis hinter den effektivsten Methoden ist oftmals ihre Einfachheit. Oder sinngemäß den Worten Albert Einstein folgend: „Wenn du eine komplizierte Sache nicht einfach erklären kannst, dann hast du sie selber nicht verstanden.“ Dies gilt in der Theorie wie in der Praxis.

Und eins vorweg: ja, es wäre gut, wenn Trainer und Lehrer auch selber noch ins Wasser gehen würden! Denn Lernen ist ein lebenslanger Vorgang.

Und deshalb nun hinein in das Video

Das Video mit der 8×50-Meter-Lern-Serie

Auch dieser Clip kommt aus Teneriffa und dem Trainingszentrum T3, in dem wir seit 2009 unsere Schwimm- und Triathlon-Camps durchführen.

Für mehr Informationen einfach auf diesen Link > KLICKEN. Mit einem Klick auf das Motiv startet das Video. Viel Spaß beim Schauen und vor allem bei der späteren Umsetzung!

Trainingscamps auf Teneriffa: Schwimmen und Triathlon

Mit einem Klick auf das Motiv geht es zu den Terminen und Informationen zu unseren Trainingsangeboten auf Teneriffa. Sehen wir uns bald?

Trainingscamps auf Teneriffa