Tipp #59: FINGERPADDLES – deshalb ein must-have

Das MUST-HAVE für das Schwimm-Training

Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Fingerpaddles

Paddles – oder zu deutsch Handbretter – gehören als Hilfs- und Trainingsmittel ins Training. Daran gibt es keine Zweifel. Doch wie immer gilt: Hilfsmittel nutzen dann etwas, wenn sie eine Hilfe bieten. Das klingt plausibel und ist mitunter doch gar nicht so leicht umzusetzen. Deshalb sehen wir uns die Möglichkeiten etwas genauer an, die für den Einsatz von Fingerpaddles sprechen.

Schon allein wegen der leicht vergrößerten Antriebsfläche durch die Fingerpaddles können unterschiedliche Intensitäten angesteuert werden. Doch es gibt Argumente, die noch viel wichtiger sind. Hier in Stichpunkten:

  • Einsatz in allen Schwimmarten möglich
  • Einsatz bei Technischen Übungen möglich
  • Fingerpaddles geben Feedback
  • Fingerpaddles beanspruchen das Schultergelenk weniger als Handpaddles

Der Einsatz von Fingerpaddles kann das Training enorm bereichern. Schauen wir doch gleich mal ins Video, denn es gibt auch Besonderheiten zu beachten, wenn es um die Befestigung bzw. die Position der Fingerpaddles geht.

Mit einem Klick auf das Motiv startet der Clip. Viel Spaß!

Die 5%-Regel beim Training mit Handpaddles

In Tipp 25 haben wir uns bereits mit dem Einsatz der Handpaddles beschäftigt und eine wichtige Regel definiert, die helfen soll, den Trainingseinsatz optimal zu dosieren.

Mit einem Klick geht es zu Tipp 25 > KLICK

Oder doch schnell mal ins Video hingeschaut? Auch hier geht es mit einem Klick auf das Motiv los!