Tipp #82: Trapezius – der unterschätzte Muskel

Der Trapezius und seine Funktion für das Schwimmen

Unterschätzt und „untertrainiert“? Achtung Triathleten!

Gerne spricht man im Zusammenhang mit dem Schwimmtraining, der optimalen schwimmerischen Leistung und den dafür zuständigen Muskeln, von den Hauptantriebsmuskeln. Also diejenigen Muskeln, die für die Zug- und Druckbewegungen in der Unterwasserphase zuständig sind und den Vortrieb generieren.

In Tipp 46 haben wir uns mit diesen Muskeln und deren Trainierbarkeit beschäftigt > KLICK HIER

In diesem Beitrag geht es um einen Muskel, der nicht unbedingt im Fokus des Trainings steht. Er hat jedoch eine sehr große Bedeutung für die Schwimmleistung. Schließlich kann er, sofern hart und unflexibel, alles zunichte machen, was man sich im Training aufgebaut hat. Es handelt sich um den Trapezius, auch mal salopp als Nackenmuskel beschrieben.

Ist er hart, fest und „verklumpt“ kann es zu erheblichen Problemen bei der Armstreckung kommen. Ist dies der Fall geht Reichweite verloren und damit auch Möglichkeiten, locker nach vorne zu schwingen und Unterwasser einen langen Weg für die Vortriebsarbeit zu erzeugen. Der Einfluss auf die Leistung ist immens und deshalb steht der Trapezius im Fokus dieses Beitrags.

Doch genug der Worte, am besten gleich hinein ins Video.

Das Video zum Trapezius mit Übungen zur Lockerung

Mit einem Klick auf das Motiv startet der Clip. Diesen und über 100 weitere Video findet man im Youtube-Kanal. Gerne auch dort einmal reinklicken, Videos ansehen, an andere versenden und den Kanal abonnieren. Vielen Dank dafür und nun viel Spaß!

Schwimm-Camps auf Teneriffa

In unseren Schwimm-Camps auf Teneriffa ist das Thema Beweglichkeit in Theorie und Praxis ein wesentlicher Programmpunkt. Denn ohne Beweglichkeit wird man immer gegen Muskeln arbeiten, die z.B. einer Streckung entgegenwirken. Konkrete Tipps, Übungen und Hintergründe im Camp. Für mehr Informationen einfach auf das Motiv klicken!

WICHTIG FÜR ALLE TRIATHLETEN!

In den vergangenen Jahren konnten wir vor allem in den Schwimm- und Triathlon-Camps erkennen, welche technische Problematik bei Seiteneinsteigern in den Schwimmsport entsteht. Dabei hat sich das Thema dieses Artikels als bedeutend herauskristallisiert. So fördert die Aero-Position auf dem Zeitfahrrad die Verhärtung des Trapezius-Muskels – wie überhaupt das Radfahren in einer mehr oder weniger statischen Position für den Nackenbereich nachteilig ist.

Deshalb der dringende Appell: Trapezius lockern, Armkreisen in das Training integrieren, da die Überwasserbewegung sonst nicht entspannt durchgeführt werden kann. Lionel Sanders bietet hier ein gutes Anschauungsmodell. Hier ist ein Video aus dem Training, bitte die Schwimmtechnik (das flache Führen der Arme Überwasser und das breite Eintauchen!) beachten.

Schwimmen ab Minute 5:55 – einfach mal reinklicken!

Das Buch „Schneller Schwimmen – das Baukasten-System“ ist die Planungshilfe

Mit einem Baukasten-System der einzelnen Intensitätsbausteine können über 1.000 individuelle Trainingspläne erstellt werden. Viele Sportler und Trainer vertrauen auf diese Planungshilfe. Außerdem gibt es einen Mehrwochen-Plan, die Erklärung der „kompatiblen Trainingsmethoden“ u.v.m. – eine Investition von 19,90 Euro, die sich wirklich lohnt. Mit einem Klick auf den Banner geht es zum Shop!